Anmelden
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Wir sind für Sie da
Service-Center
07121 331-0
Online-Beratung
07121 331-1460

Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZ64050000
BICSOLADES1REU

Digitale Gut für NeckarAlb-Spendenwanderung – Jeder Kilometer zählt

Gemeinsam können wir mehr erreichen: Unsere Gut für NeckarAlb-Spendenwanderung unterstützt Vereine und gemeinnützige Projekte in unserer Region. Für jeden gelaufenen Kilometer spenden die Kreissparkassen Reutlingen und Tübingen einen Euro. Sie entscheiden selbst, wen Sie mit Ihren  Kilometern unterstützen!

Gemeinsam mit unseren Partnern des Schwäbischen Albvereins veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder eine Gut für NeckarAlb-Spendenwanderung. Da uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt, veranstalten wir sie dieses Mal wieder digital: Sie entscheiden selbst, mit wem und wann Sie wandern!

Bei unserer dritten digitalen Gut für NeckarAlb-Spendenwanderung bewegen Sie sich an der frischen Luft und tun gleichzeitig etwas Gutes für gemeinnützige Projekte in unserer Region. Mit der digitalen Lösung können wir den Projekten helfen und unsere Region dabei wandernd entdecken.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wie funktioniert's?

Suchen Sie sich eine unserer vorgegebenen Touren aus. Wandern Sie im Aktionszeitraum vom 04. - 12. September 2021 einfach los und machen Sie an dem angegebenen Foto-Standort ein Bild von sich selbst mit dem genannten Motiv im Hintergrund. Anschließend posten Sie das Foto in den sozialen Netzwerken (das Profil bzw. der Post muss öffentlich sichtbar sein) mit den gelaufenen Kilometern unter dem Hashtag #wirwandernfürneckaralb. Markieren Sie uns (@kskreutlingen) und wenn Sie möchten, können Sie auch Freunde in Ihrem Post verlinken. Mit Letzterem erreichen Sie mehr Aufmerksamkeit für Ihr Herzensprojekt und steigern die Chance, dass auch andere für dieses Projekt mitwandern.

Melden Sie sich anschließend über unser Formular mit Ihrem Post an. Am Ende des Aktionszeitraums erhalten Sie per E-Mail den Spendengutschein. Diesen lösen Sie auf www.gut-fuer-neckaralb.de für Ihr Herzensprojekt ein. 

Gerne können Sie mehrere der Routen* wandern. Melden Sie sich bitte für jede separat an und erstellen Sie jeweils den Post dazu.

*Jede Tour kann nur einmal eingereicht werden. Die Gutscheine können bis zum 26.9.2021 angefordert werden.

Bitte halten Sie sich beim Wandern an die vorgegeben Routen und nehmen Sie keine Streckenänderungen und Abkürzungen vor. Bitte nehmen Sie auch Ihren eigenen Abfall und Exkremente von mitwandernden Hunden  mit nach Hause. Im Wald herrscht gesetzliches Rauchverbot. Den besonderen Anordnungen des Kreisforstamtes und seiner Beschäftigten ist Folge zu leisten.

Die Touren werden mit freundlicher Unterstützung des Schwäbischen Albvereins zur Verfügung gestellt.

Sie wollen mit einer App wandern? Gerne stellen wir Ihnen die passenden GPX-Dateien bereit. Laden Sie diese einfach herunter in die passenden Apps. Wir empfehlen Komoot oder Outdooractive - hier sind unsere Touren auch bereits für Sie hinterlegt. Die Apps finden Sie im App- bzw. Play-Store zum Download.

Die Touren für den Landkreis Reutlingen

Tour 1
7 Kilometer, Höhenmeter: 67 Meter

Sie starten vom Wanderparkplatz Heerweg von der ansteigenden Neuffener Straße in die Robert-Kempel-Straße. Am Ende dieser Straße weist Sie der rote Dreiblock geradeaus auf einen talwärts führenden Feldweg. Im Wald folgen Sie links dem reizvollen Traufweg, der ohne spürbaren Anstieg zum Aussichtspunkt Buckleter Kapf leitet. Folgen Sie dem Wanderpfad weiter, der an der Traufkante entlang verläuft. Dieser wechselt bald in einen breiteren Waldweg. Vorbei am Bannwald Nägelesfelsen, einem Naturschutzgebiet, geht es weiter zu den Höllenlöchern. Danach gehen Sie nach links und folgen dem Weg zurück zum Wanderpfad in Richtung Hülben. Ein Forststräßchen führt Sie zur Hülbener Kläranlage. Von dort aus gelangen Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Foto-Punkt: Buckleter Kapf

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Tour 2
9 Kilometer, Höhenmeter: 296 Meter

Der Wandereg ist Teil der Premiumwanderwege "hochgehberge".

Der Weg beginnt am Wanderparkplatz "Braikestal". Vorbei an einer Wandertafel geht es in die große Wacholderheide. Nach der Grillstelle führt der links in einem großen Bogen über die Wacholderheide. Am Waldtrauf entlang geht es zu einem tollen Aussichtspunkt. Über die Wacholderheide geht es vorbei an einigen Stationen des Naturerlebnispfads in Richtung des ehemaligen Schafhauses erreichen. Danach folgen Sie rechts einem geschotterten Weg entlang des Hanges bis zum Hennental und danach bergab bis zum Lerchental. Folgen Sie dem Waldweg, bis es links auf einen steil ansteigenden Weg geht. Gehen Sie am Waldrand entlang die Wacholderheide hinauf bis zur nächsten Station des Naturerlebnispfads. Der Weg führt weiter durch den Wald bis zum Sternbergturm mit einer herrlichen Aussicht - bei schönem Wetter sogar bis u den Alpen. Am "Brünnele" vorbei führt ein schmaler Weg bergab. Danach folgt ein befestigter Weg, dem Sie rechts folgen. Anschließend gehen Sie links ein weiteres kurzes Stück bergab. Der Panoramaweg verspricht wieder eine tolle Aussicht.
Das "Landwirtschaftliche Schaufeld" informiert über verschiedene Getreidearten, bevor es über den asphaltierten Weg zurück zum Wanderparkplatz geht.

Foto-Punkt: Sternbergturm am Turm

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Tour 3
13 Kilometer, Höhenmeter: 454 Meter

Vom Wanderparkplatz Jusi Kohlberg steigt der Weg an und führt 200 Höhenmeter steil hinauf zum Jusi. Die Anstrengung lohnt sich, denn bereits auf halber Strecke bietet der Vorberg einen traumhaften Blick am Albtrauf entlang bis zu den Kaiserbergen. Auf dem Gipfel des Jusi gibt es neben der weiten Aussicht viel Platz zum Grillen, Spielen und Rasten. Durch Buchenwälder wandern Sie auf dem schmalen Berggrat zwischen Ermstal und Neuffener Tal gemütlich bergab bis zum Sattelbogen. Dort erinnert das Soldatengrab an ein tragisches Ereignis - hier wurde in den letzten Kriegstagen Fritz Schur aus Kohlberg erschossen aufgefunden. Übers Hörnle wandern Sie auf dem Höhenrücken entlang bis zum Schillingskreuz, benannt nach dem Adeligen Herrn von Schilling, der an dieser Stelle 1341 an den Folgen eines Jagdunfalls starb. Von dort aus geht es weiter zur Karlslinde und anschließend zurück zur Goldlandrunde. Für alle Orchideenliebhaber ist das Naturschutzgebiet Goldland-Klausenberg eine echte Oase. Verschiedene Orchideenarten wie die Bocksriemenzunge oder der Hummelragwurz, aber auch seltene Enziansorten und Wildrosenarten sind hier zu finden. Danach machen Sie einen Abstecher zum Sommerberg. Auch hier gibt es einige Pflanzen zu entdecken. Eine Bank mit großartiger Aussicht lädt am Sommerberg bei den Streuobstwiesen zum Verweilen ein. Am Fuß des Jusi entlang wandern Sie durch ein kleines Wäldchen gemütlich zu Ihrem Ausgangspunkt zurück.

Foto-Punkt:  Hörnle

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Die Touren für den Landkreis Tübingen

Tour 1*
6 Kilometer, Höhenmeter: 104 Meter

Die Tour startet am Kilchberger Dreschschuppen. Nach dem über das Talhäusersträßle in die Jagdhausstraße. Weiter geht es dann über das Tessinsträßle. An der Kreuzung von Sauweg, Eckhofweg und Tessinsträßle können Sie liegende Baumstämme (sollten sie noch da sein) zur Pause und zum Fotostopp nutzen. Anschließend gehts weiter auf dem Tessinsträßle. Am Vesperplatz geht es über den Ameisen- und Schulwaldweg zum Neuäckerweg. Auf diesem geht es in Richtung Weilheim. Am Waldrand angekommen gibt es einen tollen Ausblick über Weilheim, Derendingen und die Stadt Tübingen bis hin zum Österbergturm. Über die Streuobstwiesen führt der Weg wieder zurück nach Kilchberg zum Ausgangspunkt.

Der Weg ist für Kinderwägen geeignet.

Foto-Punkt:  Kreuzung von Sauweg, Eckhofweg und Tessinsträßle

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Tour 2
9 Kilometer, Höhenmeter: 215 Meter

Los geht es vom Ofterdinger Wanderparkplatz in den Wald hinein auf dem Waldsträßle. Nach 400 Meter geht es links. Am Übergang in den Siebeneichweg geht es rechts ab. Folgen Sie diesem Weg bis zur nächsten Abzweigung, dort geht es nach links weiter. Der Weg endet an der Waldstrasse. Es geht links weiter auf der Waldstrasse bis zum Abzweig in das Sulzsträßle und zur Sulz Hütte. Danach wandern Sie weiter, bis rechts das Sauruckenhangsträßle abzweigt und folgen diesem Weg. Am Abzweig geht es auf das Häglesträßle und den Lächlesweg. Danach erreichen Sie wieder das Waldsträßle. Rechts können Sie noch einen Abstecher zur Nagelshütte (ca 150 Meter) unternehmen. Zum Ziel geht es nach links auf dem Waldsträßle zurück zum Wanderparkplatz.

Foto-Punkt: Sulz-Hütte

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Tour 3

12 Kilometer, Höhenmeter: 121 Meter

Start ist der Parkplatz Egeria. Sie folgen der Nürtinger Straße direkt zwischen Wald und Neckar immer geradeaus Richtung Kirchentellinsfurt. Der Weg geht in einen Forstweg und dann in einen schmalen Pfad über, am Klärwerk und dann am Stauwehr vorbei. Sie überqueren einen kleinen Bachlauf und halten sich an der Weggabelung direkt danach links zur L379, die nach Pfrondorf führt. Weiter geht es rechts und Sie überqueren die L379 und folgen dem Forstweg in den Wald hinein. Der Tiefenbachweg führt einen Hang hinauf. An zwei folgenden Weggabelungen halten Sie sich jeweils links. Sie folgen dann dem Albvereinsweg mit dem blauen Balken.  Dieser Wegbeschilderung folgen wir ab jetzt bis zurück nach Lustnau: Sie kommen vorbei am Ortseingang von Pfondorf, dem Sportplatz, dem AV-Wanderheim Rauhalde mit einer Grillstelle und Spielplatz und Lustnau/Österberg. Der weg führt weiter durch wunderschöne Streuobstwiesen. An der ersten Gabelung laufen Sie links und folgen dem Weg ab dann immer geradeaus. Auf der Höhe bietet sich ein herrlicher Blick auf die Schwäbische Alb. An Wiesen und Pferdeweiden vorbei kommen Sie schließlich an die Straße, die vom Herrlesberg nach Pfrondorf führt. Sobald wir das Wohngebiet erreichen, folgen Sie der Wegmarkierung mit dem blauen Balken weiter. An der Kreuzstraße geht es nach links auf den Hauptwanderweg 5. Dann biegen Sie nach rechts und direkt wieder links ab und folgen der Straße bis ganz vor an den Neckar. An den Neckarwiesen geht es links und Sie folgen dem Neckar bis der Weg eine Linkskurve macht. Danach überqueren den Mühlbach und folgen dem Weg zurück zum Startpunkt am Egeria-Parkplatz.

Foto-Punkt: Weggabelung im Wald an Wegbeschilderung

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Tour 1 - *Variante für schlechtes Wetter
6 Kilometer, Höhenmeter: 104 Meter

Die Tour startet am Kilchberger Dreschschuppen. Nach dem über das Talhäusersträßle in die Jagdhausstraße. Weiter geht es dann über das Tessinsträßle. An der Kreuzung von Sauweg, Eckhofweg und Tessinsträßle können Sie liegende Baumstämme (sollten sie noch da sein) zur Pause und zum Fotostopp nutzen. Anschließend gehts weiter auf dem Tessinsträßle bis zum Pappelplatz. Von dort geht es zurück auf dem Talhäußersträßle bis zur nächsten Kreuzung und dann weiter in Richtung Weilheim. Am Waldrand angekommen gibt es einen tollen Ausblick über Weilheim, Derendingen und die Stadt Tübingen bis hin zum Österbergturm. Über die Streuobstwiesen führt der Weg wieder zurück nach Kilchberg zum Ausgangspunkt.

Der Weg ist für Kinderwägen geeignet.

Foto-Punkt:  Kreuzung von Sauweg, Eckhofweg und Tessinsträßle

Karte herunterladen

GPX-Datei herunterladen

Aktionszeitraum

04.-12. September 2021

Ort

Es gibt jeweils drei Touren im Landkreis Reutlingen und Tübingen. Sie entscheiden selbst, welche Tour Sie wandern!

Schon gewandert?

Fordern Sie hier Ihren Spendengutschein an.

 Cookie Branding
Nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i